USK und IARC: Alterskennzeichen in App Stores


18. März 2015 Hinterlasse einen Kommentar
Mit einem Paukenschlag haben gestern die in der “International Age Rating Coalition” (IARC) zusammengeschlossenen (Selbst)Kontrollorganisationen einen Coup verkündet: Alle im Google Play Store verfügbaren Apps – darunter natürlich insbesondere eine Menge Spiele – bekommen künftig nach einem einheitlichen Verfahren Alterskennzeichen, die, je nach Standort des Nutzers, als PEGI-, ESRB- oder eben USK-Logos angezeigt werden. Aber was heißt das eigentlich aus rechtlicher Sicht?

Eines vorweg: Die Kennzeichen, die über das IARC-System bei Google Play in Deutschland angezeigt werden, sind nicht die verbindlichen und mit Indizierungsschutz ausgestatteten Kennzeichen nach dem deutschen Jugendschutzgesetz. Sie werden (ohne Mitwirkung der obersten Landesjugendbehörden) von der USK und den weiteren teilnehmenden Institutionen nach einem ganz anderen Verfahren vergeben, nämlich über einen von den Publishern selbst auszufüllenden Fragebogen.

Aus den Antworten auf diese Fragen generiert ein fein austarierter Algorithmus eine ganze Reihe von Kennzeichen, die sich aufgrund kultureller Besonderheiten unterscheiden können – ein Spiel mit erotischen Inhalten wie das jüngst erst nach einigem Hin und Her gekennzeichnete Big Bang Empire mag aus deutscher Sicht ab 16 Jahren durchaus geeignet sein, während für Nutzer in den USA vermutlich die strengere “Mature 17+”-Bewertung herauskäme.

Ein Problem könnte es in der Tat geben, wenn eine App bereits als Trägermedium ein Kennzeichen erhalten hat – dann muss sicher gestellt werden, dass dieses auch im Google Play Store verwendet wird – und dort nicht etwa eine blaue “16″ prangt, wo die deutschen Behörden eine rote “18″ vorgesehen haben. Das IARC-System trägt dem aber Rechnung – und “Ausreisser” bei der Einstufung können manuell korrigiert werden.

Für Publisher bedeutet die IARC-Einstufung zunächst einmal eine Arbeitserleichterung, weil mit einem Fragebogen Alterskennzeichen für zahlreiche Länder generiert werden können.

Konkret für den deutschen Markt macht es dieses System auch leicht, die richtige Kennzeichnung von Inhalten für eines der anerkannten Jugendschutzprogramme zu wählen, um so den Vorgaben des JMStV zu genügen. Daneben können diese Kennzeichen eine technische Basis für die Implementierung neuer Jugendschutzprogramme sein, die auf Ebene der Distributionsplattformen und der mobilen Ökosystem ansetzen. Solche Weiterentwicklungen sind dringend nötig, da die existierenden Jugendschutzprogramme auf mobilen Geräten bisher nicht ohne Einschränkungen genutzt werden können.

Bisher gibt es die IARC-Kennzeichen neben dem Google Play Store auch im (deutlich kleineren) Firefox Marketplace – mit dem Anschluss weiterer Plattformen rechnet die USK aber fest.

Print Friendly

Felix Hilgert

Felix Hilgert

Associate at Osborne Clarke
Felix Hilgert ist bei Osborne Clarke als Rechtsanwalt im IT-Team tätig und berät Unternehmen vom Start-Up bis zum Marktführer im IT- und E-Commerce-Recht, zu Softwareverträgen und allen Aspekten des Interactive Entertainment.

Füge einen Kommentar hinzu: