Datenschutz in Online-Spielen – ULD-Studie


14. September 2010 1 Kommentar
Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) hat heute seine Studie „DOS  Datenschutz in Online-Spielen“ veröffentlicht. Darüber hinaus gab das ULD einen Leitfaden mit Praxishinwiesen für Hersteller und Betreiber von Onlinespielen heraus.

Das ULD arbeitete 3 Jahre an diesem Thema. In der heute veröffentlichten Pressemitteilung spart das ULD nicht mit Kritik:

Daten werden ohne Rechtsgrundlage verarbeitet; Rechte auf anonyme Nutzung sind nicht umgesetzt; viele Vorgänge laufen gesetzeswidrig intransparent für die Spieler ab.

Sind nun nach den Social Communities die Online-Spieleanbieter im Fadenkreuz der Datenschützer? In diesem Sinne verheißungsvoll kling ULD-Chef Dr. Weichert, wenn er mit Blick auf den Leitfaden ausführt:

Niemand kann sich mehr herausreden, er hätte von den datenschutzrechtlichen Vorgaben nichts gewusst.

Print Friendly, PDF & Email
Konstantin Ewald

Konstantin Ewald

Partner at Osborne Clarke
Konstantin Ewald leitet die deutsche Interactive Entertainment Practice Group von Osborne Clarke. Er berät die Games-Branche seit 2001 in allen Rechtsfragen – on- und offline. Das Branchenmagazin JUVE schreibt über ihn: “führender Name im Games-Sektor”.

Ein Kommentar zu "Datenschutz in Online-Spielen – ULD-Studie"

Füge einen Kommentar hinzu:

Notice: It seems you have Javascript disabled in your Browser. In order to submit a comment to this post, please write this code along with your comment: