In eigener Sache: Getting Started – e-book zu Rechtsfragen für Start-Ups erschienen


19. September 2011 4 Kommentare
Es ist über 200 Seiten stark, kostenlos hier verfügbar und es wird regelmäßig anhand der Fragen, die sich Gründer typischerweise stellen, aktualisiert. Die Rede ist von Osborne Clarkes erstem e-book zu Rechtsfragen für Start-Ups.

Welche Gesellschaftsform ist die Richtige für mich? Welche steuerlichen Pflichten ergeben sich aus welcher Rechtsform? Welche Fragen darf ich im Vorstellungsgespräch stellen? Wie kündige ich wirksam? Kann ich meine Idee vor dem Zugriff anderer schützen? Was genau ist eine Marke und wie kann ich sie schützen? Muss ich die Unterstützung meines Investors der Kartellbehörde melden? Hafte ich für Beleidigungen, die User auf meiner Internet-Plattform veröffentlichen? Was muss in meinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt werden?

Unterschiedlich spezialisierte Anwälte steuerten Beiträge zum e-book bei, so dass ein nützliches Nachschlagewerk für Gründer entstanden ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Print Friendly, PDF & Email
Konstantin Ewald

Konstantin Ewald

Partner at Osborne Clarke
Konstantin Ewald leitet die deutsche Interactive Entertainment Practice Group von Osborne Clarke. Er berät die Games-Branche seit 2001 in allen Rechtsfragen – on- und offline. Das Branchenmagazin JUVE schreibt über ihn: “führender Name im Games-Sektor”.

4 Kommentare zu "In eigener Sache: Getting Started – e-book zu Rechtsfragen für Start-Ups erschienen"

Füge einen Kommentar hinzu:

Notice: It seems you have Javascript disabled in your Browser. In order to submit a comment to this post, please write this code along with your comment: